Deichstadtvolleys VCN 77 VC Neuwied '77
2. Bundesliga

LAF Sinzig LAF Sinzig
3. Liga Süd

DVV - eMagazine

FWD FWD Anerkannte Einsatzstellen

BFS - Mixed Startseite  - allgemeine Artikel


Dem Aufbau und Erhalt sowie die Planung und Organisation des Volleyballsports außerhalb der in der Bundesspielordnung (BSO) festgelegten Pflicht-, Repräsentations- und Freundschaftsspiele verschreibt sich der Breiten- und Freizeitsport (BFS).

Volleyball überall, für jung und alt, Frauen und Männer, in den unterschiedlichsten Formen - dieses umfassende Ziel fasst der Deutsche Volleyball-Verband in die Formel "Volleyball für jedermann zu jeder Zeit".

Weitere Infos zum BFS Geschehen im Rheinland gibt es auf den
untergeordneten Seite oder beim BFS-Wart (bfs[at]vv-rheinland.de).


Link zum BFS Bereich Rheinland Pfalz (VVRP)

Link zum DVV BFS Bereich

VVR-BFS-Mixed-Jahresgespräch 2017

VVR: BFS-Mixed

Bericht zum Jahresgespräch 2017 (19.08. - Ulmen)

Das Jahresgespräch fand dieses Jahr im Vereinsheim des SV Fortuna Ulmen in Ulmen statt. Der SV sorgte für Getränke, belegte Brötchen und weitere Naschereien. Mit 5 Anträgen und ein paar allgemeinen Neuigkeiten dauerte die Veranstaltung knapp 2 Stunden. Mit 21 Teilnehmern aus allen 5 Ligen war ein gut gemischtes Teilnehmerfeld gegeben.
Die ein oder anderen Teilnehmer suchten ein wenig desorientiert, da die Google Maps Adresse nicht für alle Navis taugte.
Hier seien nur kurz und knapp die wesentlichen Ergebnisse berichtet. Im Anhang befindet sich die Präsentation mit mehr Details als PDF.
 

1. Ergebnisse 2016/17, Ligeneinteilung kommende Saison

Meister der Ligen (PDF 4-8):

Mosel A: TV Bitburg 1
Rhein A : VCL Lahnstein 2
Mosel B : DJK Pluwig Gusterath
Rhein B Nord : VFB Linz
Rhein B Süd : TV Mülheim 2

Die Ligeneinteilung (PDF 37-45) für 2017/18 steht online zur Verfügung. Mit weiteren 9 Abmeldungen gegenüber 5 Neuanmeldungen schrumpfen die Ligen leider weiterhin.
Rückläufige Mannschaftszahlen und Mitgliedsvereine machen dem Verband schon länger Sorgen.
Diesbezüglich wurden die Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken noch einmal deutlich aufgezeigt: Ballsporttag 2018, VolliX, Trainingszeiten online stellen (PDF 22-26).

2. Themen BFS-Wart

Situation Schiedsrichter

Der Schiedsrichter-Wart hat mit seinem Team auch vergangene Saison viele Lehrgänge angeboten. Den meisten ist es gelungen, Fortbildungen rechtzeitig zu besuchen.
Es gibt eine neue Auflage des Regelheftes.
Aus- und Fortbildungen werden nun auf zwei separaten Seiten besser getrennt angezeigt.
Das neue E-Learning System sowie das Monitoring für Club-Verantwortliche wurde erläutert (PDF 11-19).

3. Anträge

Antrag 1 (PDF 32): Ergänzung der SPO zum Setzen der Spitzenmannschaften bei den VRTs
Formelle Ergänzung zum besseren Verständniss,
-> einstimmig angenommen

Antrag 2 (PDF 33): Überarbeiteter 10er Spielplan
Bessere Verteilung der Spiele und Schiedsgerichte, sodass nur maximal 2 Spiele in Folge pro Team zu spielen sind.
-> einstimmig angenommen, die neuen Pläne sind online

Antrag 3 (PDF 34): Änderung des Spielmodus von 3/3 auf 2/4 (Damen/Herren)
Der Damenmangel im Mixed-Bereich führt oft zu Problemen. Dennoch waren die Teilnehmer des Jahresgespräches sich überwiegend einig, dass die Umstellung auf 2/4 zu viele Nachteile / Konsequenzen ergibt. Um dennoch diesem Mangel an Spielerinnen entgegen zu wirken, wurde eine Sonderregelung für die Saison 2017/18 geschaffen:

Es ist erlaubt, eine Dame mit aktivem Spielerpass bis maximal Bezirksklasse pro Turnier einzusetzen.
Die Spielklasse ist auf der Mannschaftsliste hinter dem Namen zu vermerken (z.B. „Müller [KK]).
Sollte es zu Problemen besonders mit dem regulären Spielbetrieb führen, kann diese Regelung jederzeit auch schon während der Saison vom BFS Wart wieder zurückgezogen werden
.

Die Randbedingungen wurden definiert, um
- den regulären Spielbetrieb nicht zu sehr zu belasten
- die Mixed Mannschaften nur bedingt von Passpielerinnen abhängig zu machen, sodass Teilnahme an Landesmeisterschaften nicht gefährdet ist
- niveaubedingte Beschränkung auf maximal Bezirksklasse

Zum Ende der Saison wird sich zeigen, wie gut diese Regelung funktioniert hat und ob sie dauerhaft anwendbar ist.

Antrag 4 (PDF 35): Schiedsrichterlizenen auf 1 reduzieren
Die Diskussion zeigte deutlich die Vorteile, mindestens 2 lizensierte Schiedsrichter zu haben, um das Spielgeschehen reibungslos zu gestalten. Eine Lizenz garantiert nicht, das gut gepfiffen wird. Lizenzen erhöhen aber die Wahrscheinlichkeit, dass das Spielneveau und Pfeiffniveau stabil bleibt.
-> mit 1 Enthaltung und 1 Fürstimme abgelehnt

Antrag 5 (PDF 36): ERT Meldefrist für Ausrichter festlegen
Auch hier waren wir uns schnell eing, dass es gut wäre, diese zu realisieren.
Weiterführender Antrag für 2018/19: Ausrichter bekommt Wildcard, kann also am ERT auch ohne Qualifikation teilnehmen.
-> einstimmig angenommen, die SPO wurde dahingehend ergänzt.

4. Sonstiges

Es sind bisher nur wenige VRTs gemeldet. Das ist zunächst nicht ungewöhnlich, dennoch gehen etliche Wochen zu Saisonanfang "verloren", da nun ab dem Jahresgespräch die 8 Wochen Meldefrist gilt. Schade, dass die Mannschaften sich im Sommer so wenig um Termine bemühen (können).
In Einzelfällen ist nachvollziehbar, dass Hallenzusagen erst spät zu bekommen sind. Insgesamt ist es aber unverständlich, warum die Meldungen so spät kommen.

Das späte Nachmelden erzeugt Mehraufwand und verringert die Planungsmöglichkeiten für die Einzelnen. Es wäre wünschenswert, wenn Nachmeldungen eher die Ausnahme sind. Der Terminkalender steht spätestens ab Anfang Juli zur Orientierung zur Verfügung. Oftmals wird die Zeitlinie schon vor Ende der Saison nach und nach aufgebaut. Man könnte sich also deutlich früher um Termine bemühen. Das käme uns allen entgegen.

Termine 2017/18
ERT B 2017 : Mosel Schiene, 15.04.2018
ERT A 2017 : Rhein Schiene, 22.04.2018
Pokal : 06.05.2018

Beim Auftaktturnier am 27.08.2017 wird es einen weiteren Versuch geben. Mindestens die Vorrunde wird statt 2x10 Min auf 2 Sätze bis 15 Punkte gespielt. Dieser Test soll zeigen
- ändert sich das Spielgefühl?
- kommt die Turnierleitung damit klar?
- welche zeitliche Unsicherheit ergibt sich?
Möglichweise wird dieses Model noch auf dem ein oder anderen VRT in Abstimmung mit den Mannschaften ausprobiert werden. Ggfls. könnte das Ergebniss zu einem entsprechenden Antrag 2018/19 führen.

Abschließend bleibt dem SV Fortuna Ulmen für die Organisation des Rahmens zu danken. Wir wurden sehr gut verpflegt und der raum war mit seiner Größe perfekt für die Teilnehmeranzahl. Gerne kommen wir wieder. Mal sehen, wo es uns nächstes Jahr hin bewegt. 

Danke an alle Anwesenden fürs Erscheinen und Beitragen zur Lösungsfindung bei den Anträgen. So manches Ergebniss war im Vorfeld nicht zu erwarten. Es zeigte sich mal wieder deutlich die positive Dynamik des jährlichen Treffens. 

Danke auch an alle Turnier Ausrichter. Ohne euch gäbe es die RMM nicht.

Danke auch an die Staffelleiter für die geleistete Arbeit. Die konsequentere Beachtung des Regelwerkes macht sich positiv bemerkbar, da weniger Diskussionen enstehen, Ausnahmen weniger werden und  auch wirklich Ausnahmen sind. Alle haben sich gut in das Regelwerk eingearbeitet und engagieren sich in ihrem Ehrenamt. Diese sind für ein gutes Funktionieren des Spielbetriebes unerlässlich und es ist gut, dass wir sie haben.
In der Moselschiene sind beide Staffelleiter neu zu wählen. Sebastian Fuchs (B, TV Hermeskeil) wechselt in den Ligabetrieb. Jens Reick (A) widmet sich zusätzlichen Traineraufgaben. Danke an euch, wir werden uns auch so weiterhin sehen.

Allen eine schöne Saison,

Gruß
Christoph

Anhänge:

Jahresgespräch 2017.pdf (5,18 MB)

veröffentlicht am Donnerstag, 24. August 2017 um 09:55; erstellt von Tholen, Christoph
letzte Änderung: 28.08.17 14:39