Deichstadtvolleys VCN 77 VC Neuwied '77
2. Bundesliga

LAF Sinzig LAF Sinzig
3. Liga Süd

DVV - eMagazine

FWD FWD Anerkannte Einsatzstellen

Infos zur nächsten Saison

VVR: Infos vom Spielwart

Mehrfachspielrecht für Jugendliche

Bislang galt, dass Jugendliche ab dem 1. Spiel auch höherklassig eingesetzt werden durften, während Erwachsene dies erst ab dem 3. Spiel dürfen. Nach der BSO ist der Einsatz von Jugendlichen erst ab dem 5. Spiel in einer höheren Klasse möglich (gilt in RL, Dritter Liga, 1. und 2. Bundesliga). In Rheinland-Pfalz gilt ab sofort, dass Jugendliche ab dem 3. Spiel in einer höheren Mannschaft eingesetzt werden dürfen. Sie werden diesbezüglich also ebenso behandelt wie Erwachsene - mit dem "kleinen" Unterschied, dass sie unbegrenzt oft höherklassig eingesetzt werden dürfen, ohne sich dort festzuspielen. Diese Regelung gilt im Übrigen auch in der Oberliga.


Eintragungen im Spielberichtsbogen

In der Mannschaftsliste im Spielberichtsbogen im Feld "Arzt" darf wirklich nur ein Arzt eingetragen werden. Sollte es nämlich zu ernsten Verletzungen kommen, und der dort eingetragene Arzt dem betreffenden Spieler nicht helfen können, so kann es seitens der Versicherung zu Regressforderungen kommen. Da der 1.Schiedsrichter für den Ablauf des Spiels zuständig ist, könnte er persönlich haftbar gemacht werden.
 

Einerbegegnungen

Da in manchen Ligen nicht immer jeder Platz belegt ist und es somit auch zu Einerbegegnungen kommt, bitte ich die beteiligten Mannschaften sich frühzeitig untereinander über die Zusammensetzung des Schiedsgerichts zu einigen. Die Heimmannschaft stellt Anschreiber und Assistent. Bei fehlenden Kontaktdaten bitte einfach bei der Geschäftsstelle melden.
 

Aufstellungskarten

Seit der Saison 2010/11 sind Aufstellungskarten in allen Ligen des VVRP Pflicht. Diese Aufstellungskarten sind von den jeweiligen Heimmannschaften zur Verfügung zustellen.

Spielverlegungen

Da es in den vergangenen Spielzeiten bei Spielverlegungen vermehrt zu Unstimmigkeiten der beteiligten Mannschaften gekommen ist, werden in dieser Saison alle Spielverlegungen zentral (!) über die Geschäftsstelle beantragt (Grund der Spielverlegung unbedingt angeben, Spielverlegungsgebühr in Höhe von 30 € an den Verband überweisen!). Beide Gastmannschaften schicken ihre Zustimmung zur Spielverlegung per Email an die Geschäftsstelle. Sollte kein Termin für das Nachholspiel gefunden werden, setzt der Spielwart die Partie neu an. Spielverlegungen, die zwischen zwei Vereinen ausgemacht werden und nicht über den VVR laufen, werden für die Mannschaft, die das betreffende Spiel verlegen möchte, als verloren gewertet. Dies betrifft keine Spiele, die am selben Wochenende, z.B. in eine Trainingseinheit verlegt werden.
Bei Gründen, wie Krankheit, schulischer Veranstaltungen etc. müssen dem Verband Bescheinigungen vorgelegt werden. Sollte einer Mannschaft laut Meldeliste trotz fehlender Spieler genügend Spieler zur Verfügung stehen, muss das Spiel stattfinden. Stellt sich dies erst im Nachhinein heraus, kann das Spiel aberkannt werden.

Regularien für die Verbandsliga Rheinland

Hier sei noch einmal an die speziellen Regularien für die beiden Verbandsligen erinnert. Die Spielhallen müssen die folgenden Mindestvoraussetzungen erfüllen:

Deckenhöhe von 5,50 m; Freizone von 2 m neben und 2 m hinter dem Spielfeld.

Die Vereine der Verbandsligen teilen die Maße ihrer Spielhalle bei der Heimspielmeldung der ZStL mit. Achtung: Hängen Ringe, andere Turngeräte oder Lampen von der Decke oberhalb des Spielfeldes herunter, ist von der Unterkante des Hindernisses bis zum Boden die lichte Höhe von 5,50 m zu erreichen!


Regularien für die Ligen unterhalb der Verbandsliga Rheinland

Ab der Saison 2008/2009 gelten auch neue Maße für die Ligen unterhalb der Verbandsliga, ausgenommen sind hiervon lediglich die untersten Ligen im jeweiligen Geschlecht.
Die Spielhallen müssen die folgenden Mindestvoraussetzungen erfüllen:
Deckenhöhe von 5 m; Freizone von 2 m neben und 2 m hinter dem Spielfeld.
Die Vereine der Verbandsligen teilen die Maße ihrer Spielhalle bei der Heimspielmeldung der ZStL mit. Achtung: Hängen Ringe, andere Turngeräte oder Lampen von der Decke oberhalb des Spielfeldes herunter, ist von der Unterkante des Hindernisses bis zum Boden die lichte Höhe von 5 m zu erreichen!

Schiedsrichter-Pässe

Da die Lizenzen nicht mehr jährlich vorgelegt werden müssen, ist trotzdem einmal ein Blick in die Ausweise zu werfen, um zu realisieren, wann die Pässe bei einer Fortbildung zu verlängern sind. Die zuständigen Schiedsrichterwarte sind Klaus Schmitt (C- und D-Lizenzen) und Ferdi Rill (B-Lizenz/-Kandidatur).
 

Jungs in der Frauen-Kreisliga

Das Modell hat sich offenkundig bewährt. In der kommenden Saison dürfen Jungen der Jahrgänge 2002 und jünger in der Frauen-Kreisliga mitspielen. Ein Höherspielen dieser Jungen in den allgemeinen Männer-Ligen wurde vom VVR-Präsidium einstimmig ausgeschlossen, weil es die Intention des Einsatzes die Jugendspieler in den Frauen-Kreisligen konterkariert. Sonst gibt es keinerlei Beschränkungen für den Einsatz der Jungen. Es können nach wie vor komplette Mannschaften mit Jungen bestückt werde, oder einzelne Jungen gemeinsam mit Mädchen/Frauen auf dem Feld stehen. Mannschaften, die Jungen einsetzen, können nicht in die Bezirksklasse aufsteigen.


Höherspielen in derselben Liga

Spielen zwei Mannschaften desselben Vereins in einer Liga, werden sie nach der Landesspielordnung wie zwei unterschiedliche Vereine (VC XYZ I und VC XYZ II) behandelt; ein Höherspielen zwischen diesen Mannschaften ist somit nicht möglich.
Achtung: Seit der Saison 2012/13 ist dies auch nicht mehr in der untersten Klasse des VVR möglich.


Schiedsrichter-Lizenzen

In den VVR-Ligen sind 2017/2018 folgende Lizenzstufen erforderlich:
Spielklasse               1. Schiedsrichter  2. Schiedsrichter
Verbandsliga                      C-Lizenz            C-Lizenz
Bezirksliga Frauen              C-Lizenz            D-Lizenz
Bezirksliga Männer              D-Lizenz           J-Lizenz (da unterste Liga)
Bezirksklasse Frauen          D-Lizenz           D-Lizenz
Kreisliga Frauen                  J-Lizenz            J-Lizenz

Besitzt eine Mannschaft in der BezL der Männer bzw. in der BK der Frauen überwiegend Jugendliche, d.h. es gibt dort vermehrt Schiedsrichter mit einer J-Lizenz, dann darf dort der 2. Schiri (!) mit dieser Lizenz pfeifen.

veröffentlicht am Dienstag, 25. Juni 2013 um 17:39; erstellt von Sacher, Markus
letzte Änderung: 20.09.17 09:46